Die Weltwirtschaft ist in Folge der fortschreitenden Globalisierung von einem noch nie dagewesenen Wandel erfasst, was die Vorhersagbarkeit für die Entwicklung der Märkte erschwert. So beeinflussen wirtschaftliche, insbesondere finanzwirtschaftliche Aspekte diese Entwicklungen ebenso wie politische und gesellschaftliche Entwicklungen.

Unvorhersehbare Risiken

Der gestiegene globale Wettbewerb führt bei den Unternehmen zu einer Reduzierung ihrer Margen, sorgt für kürzere Produktlebenszyklen und fordert auch die Logistik durch immer kürzere Reaktionszeiten und steigende Qualitätsanforderungen. Hier drohen den Unternehmen unvorhersehbare Risiken. Andererseits bieten sich jedem Unternehmen auch Chancen, sich durch effiziente Wertschöpfungsketten besser in ihren Märkten zu positionieren und sich langfristig gegenüber dem Wettbewerb zu stärken.

Steigende Profitabilität

Zukünftig werden diejenigen Unternehmen erfolgreich am Markt agieren, die ihre gesamten Wertschöpfungsprozesse im Griff haben und die deren Effizienz kontinuierlich steigern können. Dies ermöglicht Umsatzwachstum bei steigender Profitabilität. Wie sich in den letzten Jahren gezeigt hat erfordert dies von allen Unternehmen die Gestaltung und Umsetzung einer Supply Chain Struktur, die den hohen dynamischen Anforderungen der Märkte gerecht wird. Neben kurzfristigen oder saisonal-bedingten Schwankungen müssen Unternehmen sich langfristig auch auf stark volatile Schwankungen ausrichten. So können regionale Märkte temporär stark wachsen, aber auch unerwartet kurzfristig einbrechen. Diese Unvorhersehbarkeit ist zur Regel geworden.