SDZ nutzt Simulationsmodelle zur Standortoptimierung Ihrer Logistik

Eine bewährte Anwendung der Supply Chain Simulation ist die Standortoptimierung von Supply Networks, also die strategische Optimierung der Logistikstruktur von Unternehmen. Im Fokus dieser Analysen steht die Frage nach der optimalen Lage von Logistikstandorten wie Produktions- oder Versandlagern oder Depots. Also die Frage, wo geeignete Lagerstandorte zu platzieren sind, um die Kundenanforderungen zu befriedigen. Aber auch die Frage nach der optimalen Anzahl von Standorten und der resultierenden Größe dieser Standorte fällt in den Anwendungsbereich dieser Analysen. Die Standortoptimierung zielt zudem auf die Frage der Zuordnung (Allokation) von Kunden zu den Standorten.

Mathematische Optimierung der Anzahl & Lage logistischer Standorte

SDZ unterstützt die Unternehmen aus Industrie und Handel bei der Supply Chain Simulation zur Standortanalyse. Mit der Supply Chain Simulationssoftware Median steht uns ein einzigartiges Werkzeug zur Verfügung, mit dem wir mathematische Modelle Ihres Supply Networks erstellen. Standardisierte Simulationsmodelle ermöglichen uns eine schnelle Analyse der Standortstrukturen Ihrer Logistik. Unsere außergewöhnliche Softwarekompetenz befähigt uns darüber hinaus, die Analysemodelle für individuelle Anforderungen anzupassen. Dadurch können wir folgende Fragestellungen für Sie analysieren:

  • Wie viele Lagerstandorte sind optimal aus Serviceaspekten?
  • Wie viele Lagerstandorte ergeben sich bei einer kostenoptimierten Betrachtung?
  • Welche Lagerstandorte sollten verlagert werden?
  • Wo sind die optimalen Standorte für unserer Lager?
  • Wie groß müssen die Standorte gewählt werden?
  • Wie ist die optimale Zuordnung von Kunden zu Versandlagern?
  • Welche Sortimente sollen an den Standorten bevorratet werden?

Der methodische Ansatz von SDZ ermöglicht regelmäßige Standortanalysen

Diese standardisierte Anwendung der Supply Chain Simulation zur Standortoptimierung der Logistikstruktur nutzen Unternehmen, um regelmäßig ihre Distributionsstruktur zu analysieren. Der Kostendruck erfordert diese systematische Überprüfung und Verbesserung der eigenen Supply Networks. In den meisten Fällen erfolgt die Analyse jährlich, häufig im Rahmen der regulären Überprüfung der Unternehmensstrategie. Aber auch bei unterjährigen Was-wäre-wenn-Fragestellungen, die in unterschiedlichen Abteilungen und aus verschiedenen Gründen gestellt werden, werden Standortszenarien analysiert. Die Standortoptimierung liefert dem Management fundierte Aussagen, um die richtigen Entscheidungen für die Standortplanung zu treffen.

Lieferservice verbessern & Kosten reduzieren | Wir zeigen, wie es geht

Bei der Analyse handelt es sich um eine Analyse auf Basis eines Computermodells, in dem die Standortstrukturen von Lagern und Kunden (Lieferadressen Distribution) in mathematischen Modellen abgebildet werden. Auch die Standorte von Lieferanten (Beschaffung) können in den Simulationsmodellen abgebildet werden. In diesen mathematischen Modellen werden die Standorte über deren genaue Geokoordinaten abgebildet, um Distanzberechnungen zwischen Standorten durchführen zu können. So werden die Warenströme zwischen Relationen (Warenlager-Kunde, Lieferant-Warenlager) abgebildet und die Zuordnungen optimiert. Dies kann nach unterschiedlichen Kriterien (z.B. Entfernung, Kosten) erfolgen.

Für die mathematische Optimierung kommen bewährte Algorithmen zum Einsatz, um automatisch ideale Lösungen für die Standortoptimierung zu ermitteln. Dazu werden Standortszenarien analysiert, bei denen bestehende Standorte reduziert oder erweitert werden können. Standorte können verlagert oder die Lage für ganz neue Standorte ermittelt werden. Zudem können auch unterschiedliche Business-Cases Ihrer Erwartungen zur Entwicklung der Nachfrage Ihrer Kunden analysiert werden. Diesbezügliche Prognosen wandeln wir in Absatzmengen als Grundlage für die Simulation und Bewertung weiterer Szenarien.

Entscheidend ist die Wirtschaftlichkeit Ihrer Supply Chain

Die Bewertung der Standortszenarien erfolgt hauptsächlich nach Kostenaspekten. Betrachtet werden die gesamten Supply Chain Kosten. Transportkosten, Standortkosten, also Kosten für Infrastruktur und Auftragsabwicklung, und Bestandskosten. Diese gliedern sich in Fixkosten und dynamische Kosten. Über eine Individualisierung der Kostenfunktion können wir auch kundenabhängige Kosten berücksichtigen. Auf diese Weise wird auch die optimale Zuordnung von Kunden zu einem Versandlager ermittelt, von denen aus deren Belieferung erfolgt. In die Kostenfunktion zur Bewertung der Standortszenarien fließen dazu Faktoren wie Entfernung und Fahrtzeit ein, die wir über die integrierte Distanzberechnung ermitteln. So beantworten wir die Fragen, wie viel die Belieferung eines einzelnen Kunden kostet oder wie hoch die gesamten Transportkosten sind und was der Betrieb jedes Lagerstandortes kostet.

SDZ liefert außergewöhnliche Fakten für Ihre fundierte Entscheidung

Mit einer Standortoptimierung ermitteln wir eine kostenoptimale Konfiguration Ihres Supply Networks, durch die sich notwendige Investitionen für eine Restrukturierung sehr schnell durch eine verbesserte Kostenstruktur amortisieren. Je nach Ihrem Planungshorizont zeigen wir Ihnen auf, welche Maßnahmen sich innerhalb dieses Zeitraums rentieren und welche einen längeren Amortisationszeitraum erfordern. Je nach Umfang Ihrer heutigen Standortstruktur bestehen Kostenpotenziale in Höhe von bis zu 30% Ihrer Supply Chain Kosten.

SDZ bewertet ideale Standortszenarien in verblüffend kurzer Zeit

Mit der Simulationssoftware Median können wir Analysen schneller durchführen als Ihre eigene strategische Abteilung. Der große Vorteil unseres Tools besteht in der Flexibilität bei der Analyse von Standortszenarien. Wenn das Simulationsmodell einmal erstellt ist, kann es für unterschiedlichste Szenarien genutzt werden. Es dauert nur wenige Minuten, um ein Szenario zu optimieren. Damit können verschiedenste Was-wäre-wenn Fragen beantwortet werden, zu denen wir Ihnen fundierte Kennzahlen für Ihre Entscheidung liefern.

 

In Kürze zusammengefasst - FAQ Standortoptimierung Logistik