Mit digitaler Lager- und Fabrikplanung erfolgreich den Wandel gestalten

SDZ ist Vorreiter der digitalen Lager- und Fabrikplanung

Die Automatisierung und Digitalisierung verändert die Ökosysteme der Produktion und Logistik in kürzester Zeit in einem bisher nicht gekannten Ausmaß für alle Beteiligten. Die Lager- und Fabrikplanung folgt diesem Wandel, um Fabriken und Distributionszentren anforderungsgerecht und zukunftsorientiert gestalten zu können. Sie erfolgt inzwischen selbst ‚digital‘, wozu verschiedene Modelle, Methoden und Werkzeuge vorhabenbezogen und kombiniert zum Einsatz kommen. 

SDZ ist Vorreiter der digitalen Lager- und Fabrikplanung. Eines unserer Kompetenzfelder ist dabei die Methode der Simulationstechnologie, deren Anwendung wir als Pionier erfolgreich seit mittlerweile 35 Jahren in Industrie und Handel etablieren. Wir erreichen dadurch eine Beschleunigung der Innovationsprozesse bei unseren Kunden, verringern drastisch Fehlerquoten in der Planung und steigern letzten Endes die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität unserer Kunden.

Digitale Gestaltung der Wertschöpfung stärkt Ihre Wettbewerbsfähigkeit

Fabriken wie Intralogistik müssen heutzutage flexibel und wandlungsfähig gestaltet sein, um diese täglich und in jeder Betriebssituation mit höchster Produktivität und Wirtschaftlichkeit zu betreiben. Dies hat zu hoch automatisierten und vollständig digitalisierten Wertschöpfungsprozessen geführt. Von außen betrachtet ergeben sich komplexe und intransparente Ökosysteme für Produktion und Logistik. Eine seriöse Vorhersage des Betriebsverhaltens dieser Systeme ist ohne die methodische Unterstützung der digitalen Fabrikplanung mittlerweile nicht mehr möglich.

Und da sich der Wandel mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit vollzieht, ergeben sich weitere Herausforderungen für die Fabrikplanung. Denn einerseits muss die Planung in immer kürzerer Zeit erfolgen, damit Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten bzw. ausbauen können, andererseits erfordert der Wettbewerbsdruck die maximale Wirksamkeit von Investitionen.

Für die Lager- und Fabrikplanung bedeutet dies, in kürzester Zeit Lösungen zu entwickeln, die höchste Effizienz und größtmögliche Wirtschaftlichkeit gewährleisten. Ohne eine Digitalisierung der Lagerplanung wie auch der Fabrikplanung sind diese Anforderungen nicht mehr zu erreichen. Das SDZ unterstützt Sie dabei. Wir setzen moderne Werkzeuge der Fabrikplanung sowie leistungsstarke Analyse- und Simulationstools ein. Wir simulieren Ihr Vorhaben und zeigen Ihnen die Güte Ihrer Planung auf, wozu wir Stärken wie auch Schwächen Ihrer geplanten Konzepte ermitteln. So schaffen wir Transparenz für Ihre fundierten Entscheidungen und Ihren Projekterfolg.

Die digitale Planung bietet Raum für kreative Ideen und neue Impulse

Gerade die Transparenz für Ihre Planung, die wir durch eine digitale Lager und Fabrikplanung erreichen, ist bedeutend für den Erfolg Ihres Vorhabens. Denn bei vielen Planungsbeteiligten wie Entscheidern wird inzwischen die Vorstellungskraft für die geplanten Fabrikstrukturen wie Systemen der Intralogistik überschritten. Der aktuelle Wandel und die digitale Transformation führen zu höchster Komplexität und stark verketteten Prozessen und Systemen. Wir schaffen mit unseren digitalen Modellen, Methoden und Werkzeugen für alle Beteiligten das Verständnis für Ihr Vorhaben und versetzen diese in die Lage, die Planung virtuell aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Mittels der digitalen Planung von Fabriken, der Produktionslogistik sowie der Distributionslogistik ermöglichen wir erst eine objektive Bewertung Ihres Vorhabens. 

Als Partner für Fabrikplanung unterstützen wir Sie aktiv bei Ihren Vorhaben. Wir stellen uns dieser Herausforderung, indem wir ungewöhnliche Ansätze mitdenken und den Weg für Lösungen ebnen, die wegweisend sind. Mit unseren Impulsen entwickeln wir innovative Kombinationen von Technik und Menschen und schaffen nachhaltige Ergebnisse – und das zeichnet uns aus.

Digitale Lager- und Fabrikplanung schafft Flexibilität für zukünftige Anpassungen

Dabei setzt die digitale Lager– und Fabrikplanung auf etablierten, langjährig erprobten Methoden auf und führt diese sukzessiv in einem ganzheitlichen digitalen Planungsansatz zusammen. Die digitale Planung von Produktion und Intralogistik ist folglich mehr als die virtuelle 3D-Darstellung von Fabriken und Distributionszentren. Sie basiert auf einer digitalen Datengrundlage der Planungsvorhaben und verknüpft unterschiedliche digitale Modelle, Methoden und Werkzeuge der Planung von Fabriken und der Intralogistik. Die digitale Lager– und Fabrikplanung verkürzt den Planungszeitraum und steigert spürbar die Planungsqualität und die Effizienz der Planung.

Professionell umgesetzt führt die digitale Planung von Fabriken und Distributionszentren überdies zu einer permanenten Planungsbereitschaft von Unternehmen, was eine direkte Anpassung an sich ändernde Anforderungen ermöglicht. Diese betreffen sowohl operative wie taktische Planungsaspekte. Die digitale Fabrikplanung ist die dafür notwendige Voraussetzung und liefert die entsprechenden Modelle und Werkzeuge für die digitale Transformation. 

Digitale Zwillinge verknüpfen Fabrikplanung und operativen Betrieb

Für die operative Nutzung der während der Planung erstellten Modelle und Werkzeuge entwickeln wir innovative Konzepte, um diese in Form von Digitalen Zwillingen innerhalb der Wertschöpfungsketten zu implementieren. Wir erreichen dadurch folgendes:

  • Digitale Verknüpfung aller betrieblichen Abläufe
  • Permanente Planungsbereitschaft unserer Kunden ermöglichen

Die Modelle und Methoden der digitalen Planung von Fabriken und Distributionszentren stellen folglich eine Basis für die Digitale Transformation dar und werden von uns in Form von Digitalen Zwillingen umgesetzt. Mit diesen Planungsmodellen der Digitalen Fabrik können schnell und effizient Digitalisierungslösungen entwickelt werden, beispielsweise für die Produktionsplanung oder für die Fertigungssteuerung.

 

 

 

In Kürze zusammengefasst - FAQ Digitale Lager- und Fabrikplanung

Wann ist der richtige Zeitpunkt zur Simulation einer Fabrikplanung?

Die Fabrikplanung gliedert sich in mehrere, aufeinander aufbauende Phasen. Dabei werden die grundsätzlichen und erfolgsrelevanten Entscheidungen bereits sehr früh getroffen, häufig bereits in der Konzeptphase. Dies betrifft Entscheidungen über vorzusehende Kapazitäten (Maschinen & Anlagen) sowie benötigte bzw. verfügbare Flächen. In nachfolgenden Phasen können diese Entscheidungen häufig nur zeit- und kostenaufwendig geändert werden.

Aus diesem Grund sollte auch die Simulation bereits von Beginn an jedes Planungsvorhaben begleiten. Ähnlich wie die Layoutgestaltung kann auch das Simulationsmodell gemäß des Planungsvorschritts weiter detailliert und ergänzt werden. So kann die Simulation in jeder Planungsphase und gemäß des Detaillierungsgrads (Level of Detail) die Planung bewerten und die zu treffenden Entscheidungen absichern.

Wie Sie den richtigen Zeitpunkt für einen Einsatz der Simulation in Ihrem Vorhaben bestimmen können? Ganz einfach: Sobald die erste ‚Was-wäre-wenn-Frage‘ in einer Besprechung gestellt wird, ist dieser Zeitpunkt gekommen. Und auch der passende Moment, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir informieren Sie gerne über die Möglichkeiten und den Nutzen einer planungsbegleitenden Simulation! Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!

 

Ist eine Simulation bei der Fabrikplanung nötig?

Die Frage, ob die Simulation einer Fabrikplanung überhaupt nötig ist, wird von vielen Beteiligten bis heute gestellt. Und in fast jedem Vorhaben kann sie nicht nur, sondern muss heutzutage mit einem eindeutigen ‚JA‘ beantwortet werden. Die Gründe hierfür sind so offensichtlich wie vielfältig.

Denn zunehmender Wettbewerbs- und Kostendruck führt zu einem fortschreitenden Einsatz von Technik und Digitalisierung. Dadurch werden Produktion und Logistik immer stärker verkettet und Sicherheiten innerhalb der Lieferketten reduziert, um in jeder Betriebssituation schnell und effizient agieren zu können. Die Komplexität der Betriebsabläufe steigt folglich signifikant an und kann ohne digitale Planungswerkzeuge wie die Simulation nicht mehr bewertet und optimiert werden.

Agieren Sie vorausschauend und integrieren Sie die Simulation von Beginn an in Ihr Vorhaben. Der Nutzen überwiegt die Kosten inzwischen deutlich. Gerne entwickeln wir für Sie ein individuelles Konzept für eine Simulation Ihres Planungsvorhabens und zeigen Ihnen dessen Nutzen auf. Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!

 

Welche Einsatzmöglichkeiten der Simulation bieten sich für ein Kommissionierlager?

Das Kommissionieren ist in der Regel noch immer ein manueller Prozess, auch wenn inzwischen vermehrt Automatisierung & Robotik für die Kommissionierung eingesetzt wird. In einem Kommissionierlager bestehen zudem viele parallel durchzuführende Tätigkeiten, die synchronisiert werden müssen, um das Lieferversprechen (SLA) gegenüber Kunden einzuhalten und alle Sendungen in der vereinbarten Lieferzeit und Qualität zu versenden.

Die resultierende Komplexität dieser Kommissionierabläufe sowie die Vielfalt unterschiedlicher Kommissionierprinzipien (z.B. Person-zur-Ware oder Ware-zur-Person) und Kommissioniermethoden (z.B. parallel oder seriell) erschwert die Suche nach dem optimalen Kommissioniersystem. Die Simulation bietet hierbei eine fundierte Entscheidungsunterstützung, um die Gestaltung von Prozessen, Prinzipien und Systemen abzusichern. Der Einsatz der Simulation bei der Planung eines Kommissionierlagers ist unabhängig von dessen technischer Ausprägung. Die Simulation ermöglicht sowohl die Bewertung einer manuellen Kommissionierung, eines automatisierten Systemkonzepts als auch der Kombination von manueller & automatisierter Kommissionierung.

Wie die digitale Logistikplanung die Neugestaltung und Optimierung Ihrer Logistik zum Erfolg führt, erläutern wir Ihnen gerne persönlich. Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!